Beautybehandlungen
Kommentare 15

Juvéderm Filler

Die „ungeschminkte Wahrheit“ über Hyaluronsäure-Filler

Ich habe etwas länger nachdenken müssen, wie ich diesen Bericht gestalte, denn er soll aufklären aber gleichzeitig nicht zu medizinisch werden. Als ich die Einladung zum Infoday mit Juvéderm bekam, schossen mir gleich unzählige Fragen zu diesem Thema durch den Kopf. Natürlich hatte ich schon in diversen Zeitschriften über Behandlungen mit Hyaluronsäure gelesen, aber vor allem haben mich bisher die Fotos von behandelten Stars und Sternchen abgeschreckt.

Zugegeben, auch an mir hat das Älterwerden Spuren hinterlassen. Immer öfter stehe ich nun vor dem Spiegel und zupfe an mir rum und denke, verdammt, meine Creme hilft nicht mehr wirklich. Die Gesprächsthemen in meiner Frauenclique haben sich ebenfalls verändert und sind ein weiteres Indiz dafür, dass wir älter werden. Früher haben wir uns über Kinder, deren Krankheiten und Entwicklungsschübe unterhalten. Heute tauschen wir uns über unsere Fältchen und deren Bekämpfung aus.

Diejenigen, die jetzt laut schreien, das ist alles nicht wichtig, Falten gehören im Leben dazu und man sollte in Würde altern, denen stimme ich zum Teil zu. Wir sollten aber den Wandel der Zeit beachten, denn verlor früher jemand einen Zahn, wurde dieser nicht ersetzt. Auch das gehörte zum Altern dazu. Heute allerdings undenkbar. Warum also nicht mit Würde altern und dabei immer noch gut aussehen. Möglich machen das heute verschiedene Produkte, wie z.B. Hyaluronsäure-Filler.

Wie immer, wenn ich etwas blogge, stelle ich natürlich Recherchen an und habe als erstes „Doc Google“ befragt und wurde von den Informationen erschlagen. Ich habe vorher / nachher Bilder und diverse Erfahrungsberichte gefunden. Erstaunt haben mich allerdings die vielen Beschreibungen der Misserfolge.

Als nächstes habe ich mich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis umgehört, wer denn schon Erfahrungen hat, aber vor allem ob es eine Empfehlung für einen Arzt gibt. Nur zögerlich habe ich Antworten erhalten, denn scheinbar ist das Thema Schönheitsbehandlung in Deutschland immer noch ein großes Tabuthema. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum im Internet nicht viele hilfreiche Informationen zu finden sind. Natürlich habe ich auch einige Beratungstermine wahrgenommen, kostenlose aber auch gegen Gebühr, die dann bei der Behandlung verrechnet werden sollten. Es war alles dabei, vom Kosmetikstudio, in dem es so gut wie gar keine Beratung gab, bis hin zu Ärzten, die mir erklärten, dass die Behandlung bei mir ganz „easy“ wäre.

Schnell habe ich festgestellt, dass es bei den Preisen und der Behandlung große Unterschiede gibt und habe nach dem Grund gesucht, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Denn wer sich beim Einkauf eines Pullovers einen Fehlgriff leistet, streift diesen einfach ab. Bei unserem Gesicht wäre ein Fehlgriff fatal, denn aus seiner Haut kommt man nicht so leicht heraus. Das Gesicht ist unsere Visitenkarte und Studien zufolge spiegelt sich unser äußeres Erscheinungsbild in unserem Gegenüber wider.

Wie bereits erwähnt soll dieser Bericht nicht zu medizinisch werden, jedoch lassen sich einige Ausführungen nicht vermeiden, damit die Unterschiede erkennbar werden und somit zu einer erfolgreichen Behandlung beitragen können. Viele scheinen das Risiko und die Nebenwirkungen einer Fillerbehandlung zu unterschätzen, wie unzählige Berichte von unzufriedenen Frauen im Netz zeigen.

Mit diesem Wissen, ganz viel Neugierde und vielen Fragen im Gepäck bin ich zum Blogger Infoday mit Juvéderm am 17. Oktober 2015 gereist.

Collage Juvéderm 1

Der Info-Tag fand in den Räumlichkeiten von Dr. Robert Kasten, in Mainz, im Auftrag der Firma ALLERGAN statt. Nicht nur in der Forschung scheint ALLERGAN führend zu sein, sondern auch ein Visionär in Bezug auf Aufklärung und Werbung für ihr Produkt. Der „Otto-Normal-Verbraucher“ identifiziert sich doch schneller mit Berichten und Bildern die Glaubwürdig- und Ehrlichkeit vermitteln, als an Hochglanzprospekte und Anzeigen die nur makellose und zu junge Schönheiten zeigen. Ich als Bloggerin berichte über die „ungeschminkte Wahrheit“. Ein weiteres Highlight war der Vortrag von Dr. Kasten. Der Vortrag zu einer Filler-Behandlung war so umfassend und aufklärend, wie er nur sein konnte. Die anschließende Live-Behandlung war sehr überzeugend und aufschlussreich. Ich würde mich jederzeit vertrauensvoll in die erfahrenen Hände von Dr. Kasten begeben. Dieser ist auch als Trainer für andere Ärzte in der Anwendung von Hyaluronsäure-Fillern tätig.

Über ALLERGAN:
ALLERGAN, ist eines der größten Pharmaunternehmen weltweit und zählt zu den führenden Unternehmen in Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der pharmazeutischen Industrie. ALLERGAN entwickelt und stellt Produkte für den medizinischen und Beauty-Bereich her.
Neben der ständigen Forschung schult ALLERGAN Ärzte weltweit, um optimale Ergebnisse für ihre Juvéderm Filler zu erzielen, denn schlechte Ergebnisse schaden dem Ruf eines jeden guten Produktes.

Was sind Filler und wie wirken diese:
Moderne Herstellungsverfahren nutzen die bakterielle (Streptokokken) Produktion von biologischer Hyaluronsäure, die vor Einsatz in der Ästhetischen Medizin stabilisiert werden muss. Diese Verfahren sind sehr aufwendig und dadurch teuer. Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der sich mit steigendem Alter abbaut. Sprichwörtlich „ trocknet unser Wasserspeicher im Körper aus“ und dadurch verliert unsere Haut ihre Spannkraft. Dieser Wasserspeicher lässt sich mit Hyaluronsäure-Fillern wieder auffüllen. Diese kommen zum Einsatz, wenn Falten reduziert oder korrigiert, Volumen aufgebaut und Formen betont werden sollen.

Collage Juvéderm 2

Wie unterscheiden sich Filler:
Die Filler unterscheiden sich in ihrer Konsistenz und Anwendung. Falte ist nicht gleich Falte, Juvéderm bietet eine Reihe von Fillern an, die für die unterschiedlichen Problemzonen vorgesehen sind. Dadurch ist es möglich, lang anhaltende und natürliche Ergebnisse zu erzielen.

Warum gibt es Preisunterschiede:
Ein guter Filler zeichnet sich dadurch aus, dass er weltweit vertrieben wird, idealerweiser auch in den USA, wo für Filler Zulassungsstudien erforderlich sind. Die Produktionsstätten eines namhaften Fillerherstellers sollten im Rahmen von Werksbesichtigungen zugänglich sein. Zudem ist nicht damit getan, Hyaluronsäure in eine Spritze zu füllen. Verantwortungsvolle Unternehmen wie ALLERGAN investieren auch in umfassende Schulungen der Anwender.

Kann und darf  jeder Filler spritzen:
Mit Schönheitsprodukten lässt sich viel Geld verdienen und dadurch springen leider einige auf diesen Zug auf, die es besser lassen sollten. Es ist wichtig, dass Ärzte die mit Fillern professionell arbeiten wollen, sich mit dem jeweiligen Fillermaterial und seinen Eigenschaften vertraut machen, über sehr gute Anatomiekenntnisse verfügen und perfektes Know How im Bereich der Injektionstechnik besitzen. Juvéderm Filler sollten nur von qualifizierten Ärzten eingesetzt werden, die Firma stellt dazu auf ihrer Internetseite Informationen zur Verfügung.

Ist eine Behandlung schmerzhaft und gibt es Nebenwirkungen:
Wer schon einmal eine Akupunktur bekommen hat, weiß was ihn erwartet. Für alle anderen: Es ist ertragbar, da die Haut vorher mit einer Betäubungscreme behandelt wird. Somit ist der Einstich kaum spürbar. In den Juvéderm Präparaten ist noch zusätzlich ein Lokalanästhetikum enthalten, dadurch wird eine Schmerzminderung bei der Behandlung erzielt.
Die Nebenwirkungen halten sich bei Anwendung durch einen erfahren Arzt in der Regel in Grenzen, es können kleine blaue Flecke und Rötungen entstehen, die schnell wieder verschwinden. Dort wo das Mittel unter die Haut gespritzt wurde, kann es zu nicht sichtbaren Tastbefunden kommen, die sich aber auch nach einigen Tagen bis Wochen wieder auflösen.

Fazit:
Die wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schönheitsbehandlung sind das richtige Produkt und der richtige Arzt. Somit ist das Risiko überschaubar.
Mit all diesen Informationen habe ich beschlossen mit Würde zu altern. Doch dabei möchte ich mich auch weiterhin wohl in meiner Haut fühlen. Ich will meine innere positive Einstellung weiterhin nach außen tragen und das soll jeder auf meinem Gesicht sehen können. Niemand soll ein falsches Bild von mir bekommen, nur weil der Zahn der Zeit mein Gesicht negativ verändert.

Über meine gelungene Behandlung wird ein separater Bericht erscheinen. Dort findet ihr dann auch einen ausführlichen Fragenkatalog und weitere Tipps für eine Behandlung mit Fillern. Die meisten Berichte würden hier enden. Aber wie geht es weiter, wie lange hält die Behandlung und wie oft muss nachbehandelt werden? Dies könnt ihr auf meinem Blog weiter verfolgen.

Ich möchte mich bei der Firma ALLERGAN bedanken, die es mir ermöglicht hat ihre Hyaluronsäure-Filler Juvérdem kostenlos zu testen. Denn was spricht dagegen, wenn die inneren Werte auch nach außen sichtbar sind.
Ich hoffe dieser Bericht ist hilfreich für diejenigen, die noch unentschlossen sind, oder schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Über beigefügte Internetadressen könnt ihr weiter Informationen erhalten.

Dr. Robert Kasten: www.haut-mz.de
JUVÉDERM: www.juvederm.de
Haas & Health Partner: bausinger@haas-health.de

Danken möchte ich auch der Presseagentur Haas & Health Partner, die den Kontakt zur Firma ALLERGAN hergestellt hat, im Besonderen Frau Bausinger und Frau Haßkerl, die diesen Infotag wunderbar organisiert haben.

Das Unvermeidliche wie immer zum Schluss.

Ich möchte betonen, dass alle Produkte, die mir zur Verfügung gestellt werden, von mir selbst ausprobiert und getestet werden.
Meine Meinung und Einschätzung beruht auf selbst gemachten Erfahrungen und eigener Recherche. Ich kann nicht garantieren, dass bei anderen Personen die meinen Empfehlungen folgen, die gleichen oder ähnliche Resultate eintreten. Das Ergebnis kann je nach Person unterschiedlich ausfallen.

15 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen interessanten Bericht. Das hast du wirklich ausführlich und gut beschrieben. Ich finde es auch völlig in Ordnung, wenn jemand sich in Behandlung begeben möchte. Weil ich das persönlich nicht machen will, hatte ich die Einladung abgesagt, obwohl das sicherlich eine aufschlussreiche Veranstaltung war. Ich kann mir nicht helfen: Vor Spritzen im Gesicht hab ich einfach „Schiss“ 🙂

    LG Sabine

    • Hallo Sabine, mir erging es genau so wie dir. Aber nach der tollen Beratung die ich erhalten habe, habe ich mich getraut. Blut abnehmen finde ich unangenehmer und das will schon etwas heißen. Ausschlaggebend war für mich der Haut wieder Feuchtigkeit und Spannkraft zu verleihen. Das schafft einfach keine Kreme. Mal schauen wie es so wirkt, werde weiter berichten.
      LG Petra

  2. Inge D. sagt

    Hallo Petra, toller Bericht Gut verständlich. Bin auf deinen Erfahrungsbericht, vielleicht mit Fotos, gespannt. Du hast Recht, wenn man seine eigene Natürlichkeit bewahrt, ist an eine Behandlung mit Hylaron nichts auszusetzen.Auch ich benutze seit mehreren Jahren Hylaron Produkte und bin damit gut gefahren.

    • Liebe Inge, natürlich werde ich meine Erfahrungen weiter mitteilen. Ich glaube ich kann jetzt sagen, dass eine Unterspritzung mit Hyaloron nicht mit einer Kreme zu vergleichen ist. Der Effekt ist viel schneller sichtbar und ich glaube auch viel effektiever. Leider gibt es in Deutschland immer noch eine sehr große Hemmschwelle für diese Art der Behandlung. Viele Frauen gehen alle 4-6 Wochen zur Kosmetikerin, im kaum sichtbaren Erfolg. 1x im Jahr zur Unterspritzung ist dann genauso teuer, mit wesentlich größerem Erfolg.
      LG Petra

  3. Keine Ahnung, ich kann mir wohl vorstellen, dass der Arzt weiß, was er da macht. Aber ich kann es mir – zumindest heute – nicht vorstellen.

    Meine Freundinnen…. wir reden immer noch über Kinder. Wenn auch nicht mehr über Zähne etc…. Manche wollen auch über Krankheiten reden. Das hebe ich mir fürs Wartezimmer auf, wenn ich in Rente bin.

    Kosmetik oder Mode sind eher nicht die Themen, die da diskuttiert werden. Wäre sicher manchmal schöner.

    LG Sunny

  4. Hallo Petra, endlich einmal ein vernünftiger Bericht über Filler. Ich überlege schon die ganze Zeit ob ich das einmal ausprobiere. Jetzt traue ich mich.
    Gruß Iris

  5. Sabine sagt

    Bin auf der Recherche über deinen Bericht gestolpert, danke für die umfassende Aufklärung. Habe mich nach diesem Post mit Juvéderm auseinandergesetz und werde mir jetzt einen Arzt suchen der dieses verwendet. Bin schon gespannt auf Folgeberichte.
    Liebe Grüße Sabine

    • Liebe Sabine, das wird aber einige Zeit dauern, denn erst nach ca. 6 Monaten wird normalerweise ein Nachfolgetermin vereinbart. Aber natürlich werde ich meine Leser auf dem Laufenden halten. Wenn du weitere Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben.
      LG Petra

  6. Sabine sagt

    Danke für das Angebot, das ist ja mal ein toller Service. Wünsche dir ein schönes Wochenende und werde mit Spannung weitere Berichte verfolgen.
    Sabine

  7. Hi Petra,
    ja, der Tag in Mainz war wirklich informativ und ein Highlight war auch, Dich kennenzulernen! Schöner Blog! Freue mich, wenn Du in Zukunft wieder auf meinem Beautyblog (Thema insbesondere: Anti-Aging) vorbei schaust, das mache ich ab jetzt definitiv auch bei Dir! Alles Liebe! Deine Alexa
    http://www.beautybloggerin.de

  8. Hallo Petra,
    sehr interessanter Bericht. Ich bin 49 und bei mir geht es langsam los mit den kleinen Fältchen. Ich weiß nicht, ob ich so eine Behandlung machen würde. Ich habe auch den Standpunkt, in Würde und gepflegt zu altern. Nur das ist immer leicht gesagt, aber wenn ich mich dann irgendwann nicht mehr wohlfühle mit den Fältchen? Wer weiß…meine Zornesfalte macht mich jetzt schon kirre:-)
    Meine Meinung kann sich bestimmt noch ändern, was so eine Behandlung angeht, aber wenn, dann wohl mit Mitte 50 und dann in größeren Abständen die Behandlung wiederholen.
    LG Andrea

    • Liebe Andrea, schön das du auf meinen Blog gestoßen bist. Herzlich willkommen und vielen Dank für deinen netten Kommentar. Zu der Fillerbehandlung kann ich dir folgendes noch sagen. Ich hatte auch immer die Einstellung keine Nadeln ins Gesicht, vor allem sieht man mir mein Alter nicht an. Als ich dann zu dieser Infoveranstaltung eingeladen wurde, habe ich natürlich umfangreiche Recherchen angestellt. Dabei habe ich erfahren das diese Unterspritzung nichts anderes ist als deiner Haut Feuchtigkeit von innen zu geben. Der Effekt ist, dass das viel effektiver ist als jede Pflege von aussen. Die Kunst der Behandlung ist jedoch, dass man die Behandlung nicht offensichtlich sieht. Stelle dir 2 Äpfel vor, die eine wird sanft mit Feuchtigkeit von innen versorgt der andere nicht. Beide altern, jedoch der von innen behandeltet viel langsammer. Das heißt um so früher du damit anfängst, desto länger siehst du jugendlich aus. Deine Haut baut schon ab dem 20 Lebenjahr Feuchtigkeit ab. Wenn früher du deinen Haut unterstützt, um so weniger musst du machen um die Depos wieder aufzubauen. Das wichtigste jedoch istder richtige Arzt und das richtige Mittel. Juvederm hat mich dabei absolut überzeugt. Wenn du einen Arzt suchst sind sie dir dabei behilflich. Ich kann dir auch gerne weiterhelfen wenn du noch Fragen hast oder mehr Informationen wünscht. Meine MAIL Aresse findest du im Blog.
      LG Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.