Beauty
Kommentare 14

Trockenshampoo ein Alleskönner

Trockenshampoo Swiss O-Par und batiste

Trockenshampoo erlebt gerade ein Revival und liegt wieder voll im Trend. Bereits im 18. Jahrhundert wurde gepudert, und zwar mit Mehl. Zeitweise wurde das Pudern sogar verboten und mit Strafen belegt. Heute greifen wir wieder gerne zur schnellen Wäsche aus der Dose. Ich habe für euch zwei Produkte getestet und erkannt, daß Trockenshampoo ein Alleskönner ist.

Ich glaube viele kennen diese Situation: Ihr kommt morgens nicht in die Puschen oder ihr habt spontan etwas vor. Bad Hair Day, die Haare müssen perfekt liegen, aber die Zeit drängt. Keine Zeit mehr die Haare zu waschen? Hier die Lösung: Trockenshampoo ist der schnelle und bequeme Weg, das Haar zwischen zwei Wäschen aufzufrischen und neu zu stylen.

Die Anwendung ist ganz einfach: Vor dem Gebrauch die Dose gut schütteln, dann mit einem Abstand von 30 cm nur den Haaransatz einsprühen. Dazu die Haare immer in einzelne Partien abteilen, denn so erreicht ihr die „Problemzonen“ am Oberkopf besonders gut. Das Ganze kurz antrocknen lassen. Rubbelt dann mit einem Handtuch oder euren Händen die Haare gut durch. Anschließend die Haare gründlich ausbürsten, fertig. Der tolle Nebeneffekt hierbei: Ihr zaubert euch sogar mehr Volumen ins Haar!

Test Trockenshampoo Swiss O-Par und batiste

Trockenshampoo Swiss O-Par und batiste

Die ersten Trockenshampoos waren weiß und haben auf dunklen Haaren einen leichten Grauschleier hinterlassen. Mittlerweile gibt es verschiedenen Farbtöne, für helles und dunkles Haar. Dabei kaschiert farbiges Trockenshampoo sogar bei gefärbten Haar etwas den Ansatz.

Trockenshampoo als Allrounder

Als ich vor kurzem verreist war, hatte ich mein Gesichtspuder vergessen und es war höllisch warm. Das Ergebnis: mein Gesicht glänzte wie eine Speckschwarte. Kurzerhand griff ich zum Trockenshampoo und ließ einen kurzen Sprühstoß auf mein Gesicht los. Dabei bitte zur Sicherheit die Luft anhalten ;-). Anschließend habe ich das Gesicht mit einem Pinsel leicht abgewischt und so hatte ich den ganzen Tag einen schön mattierten Teint.

Noch ein weiterer Trick:

Wer gefärbtes oder getöntes Haar hat, kennt das Problem mit den unschönen Ansätzen. Bei dunkelbraunen oder schwarzem Haar hilft Wimperntusche, bei blondem Haar helles Trockenshampoo.

Fazit:

Teuer oder günstig, die Unterschiede sind für mich nicht wirklich erkennbar oder gravierend. Ob mit oder ohne Duft, als schnelle Soforthilfe bietet Trockenshampoo Ersatz für eine umfangreiche Haarwäsche und zaubert einen frischen, voluminösen Look. Besonders Frauen mit langem Haar können mit Trockenshampoo ein Zuspätkommen im Büro vermeiden oder dem Haar vor dem Ausgehen den nötigen Frische-Kick verpassen. Ein kleines Minus sollte noch erwähnt werden, der Ansatz sieht leicht stumpf aus und fühlt sich etwas mehlig an, mindert aber meiner Meinung nach nicht das Ergebnis. Hier findet ihr noch einen Tip um Trockenshampoo selber herzustellen.

Welche Tricks habt ihr auf Lager wenn es heißt „Bad Hair Day“ ?

Dieser Post ist nicht gesponsert,  die Artikel sind von mir gekauft und bezahlt worden.

 

 

 

 

 

 

 

 

14 Kommentare

  1. Guten Morgen Petra, interessanter Post. Ich verwende wegen meiner Locken kein Trockenshampoo, weil ich nicht ausbürsten kann. Ich denke das muss man auf jeden Fall tun!?? Ich wasche meist einmal nur meinen Pony zwischen, der ist schnell trocken.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    • Ponny waschen habe ich auch schon gemacht. Ich habe ja einmal Bürsten mit Wildschweiborsten zum testen bekommen, seit dem ich diese benutze ist es mit den fettigen Ansätzen besser geworden. Ich würde aber vorschlagen du testest das mit dem Trockenshampoo einmal. Ich finde wenn ich es aufsprühe und gut rubbel sieht man schon fast gar nichts mehr. Und wenn du noch Lockken hast wird es noch weniger auffallen. Ich musste mir vorher fast jeden Tag die Haare waschen, ein ziemlich großer Zeitaufwand bei langen Haaren. Jetzt wasche ich mir nur jeden dritten oder vierten Tag die Haare. Nach dem Waschen habe ich immer sehr weiche Haare, da diese sehr fein sind. Am 2 oder 3 Tag liegen sie am Besten. Natürlich geht das mit dem Trockenshampoo nicht unendlich irgendwann sind sie halt üm. Ein Versuch ist es wert, wäre interessant zu wissen wie es bei Locken funktioniert. Also bist du jetzt unser Versuchskaninchen.
      Liebe Grüße Petra

    • Also ich bin ein absoluten Fan von Trockenshampoo. Ich nehme es sogar nachdem ich meine Haare frisch gewaschen habe, dann habe ich ein tolles Volumen. Ich atte mir einmal Volumenpulver gekauft womit Heidi Klum wirb, das ging gar nicht. Das hat voll geklebt ihgitt.
      Liebe Grüße Petra

  2. Liebe Petra, finde ich sehr interessant. Allerdings bin ich kein Trockenshampoo-Fan. Am Bad Hair Day sind für mich Elektrolockenwickler das einzige was wirklich hilft. Davon bin ich seit vielen Jahren begeistert 🙂 – sei herzlichst gegrüßt Martina aus München
    http://www.lady50plus.de

    • Diese Wickler habe ich auch benutzt. Bei so langen Haaren wie ich sie habe funktionieren sie leider nicht so gut, da die Schicht zu dick wird. Ich benutze jetzt meisten einen Lockenstab, geht super schnell und sieht gut aus. Wenn die Haaare fettig sind helfen aber auch keine Heißwickler oder doch? Ich finde einen fettigen Ansatz nich sehr schön-
      Liebe Grüße Petra

  3. Ha, das von Batiste das nehm ich auch. Find das Produkt echt gut, nur dass es nach ner Weile bisschen juckt auf dem Kopf. Aber es macht tolles Volumen und durch die Farbe drin sieht man auch nix von irgendwelchen Resten.

    Manchmal wasche ich mir aber auch den Pony zwischendurch, so wie Tina. Oder sogar manchmal den ganzen Oberkopf. Zopf binden und den Rest kurz waschen.

    Dass Trockenshampoo auch als Puder fürs Gesicht taugt ist mir neu. Aber coole Idee. Ich hab mir mal Haarspray unter die Arme gesprüht, als ich kein Deo hatte. Klappt auch ganz gut 😉 Auf was man nicht alles kommt in der Not… lach..

    Liebe Grüße
    Bianca

    • Haarspray unter die Arme ??? das werde ich mal ausprobiern 😉 Wenn kein Deo zur Hand ist habe ich schon mal Parfüm benutzt, aber Haarspray ich lasse mich mal überraschen. Einen Trick habe ich aber auch noch: Bei Rasur im Intimbereich Deo drauf sprühen, gibt dann kein Pickel 😉
      Liebe Grüße Petra

  4. 🙂 Hallo, liebe Petra,
    ich kenne noch das alte „Frottee Trockenshampoo“. Das war die Hölle! Man hatte graue Haare und Schädel hat danach gejuckt wie wild. Scheusslich!
    An die neuen Trockenshampoos habe ich mich deshalb noch nicht herangetraut.

    Gut finde ich Deine Idee mit dem Ersatz-Gesichtspuder. Echt klasse!

    Beim Bad Hair Day binde ich die Haare zum Zopf und sprühe sie mit Haarlack ein oder geb Gel dazu. Dann ist das halt ein „Wet Look Tag“. 😉

    Herzliche Grüße und Dir noch einen schönen Abend! 🙂

    • Hallo liebe Claudia, den Sprühstoß Trockenshampoo hatte ich im Gesicht als wir uns getroffen haben. War doch ok, oder hast du etwas bemerkt 😉 Wet Look habe ich auch einmal getragen, aber das ist bestimmt schon 30 Jahre her. Das geht auch nicht mit ganz langen Haaren. Als ich in den USA war habe ich mir dort auch einmal ein Trockenshampoo gekauft, da ich meines vergessen hatte. Ich bekam ganz viele kleine Pickelchen auf dem Kopf, wirklich ganz unangenehm. Ich denke jeder muss für sich ausprobieren, welches das passende ist. Das neue Frottee finde ich persönlich super, da du aber braune Haar hast weiß ich nicht ob es funktioniert, da es schnell einen weißen Schleier hinterlassen kann. Einfach ausprobieren und berichten.
      Liebe Grüße Petra.

  5. Trockenshampoo nutze ich auch gerne mal. Aber eine richtige Wäsche ersetzt es dann leider doch nicht, weil ich einfach nicht so eine lange Mähne habe, die auch am zweiten Tag noch toll aussieht oder einfach zum Dutt gezwirbelt werden kann. Heißt immer, längere Haare sind pflegeintensiver, aber das sehe ich anders. Kürzere (kinnlanger u. durchgestufter Bob) Haare musst du jeden Tag waschen, weil es sonst einfach blöd ausschaut. 😉

    LG Anna

    • Hallo Anna, ich finde auch das lange Haare total einfach zu händeln sind. Ich finde Kurzhaarfrisuren immer so toll, dass ich schon mehrmals einen Versuch gestartet habe. Damit bin ich jetzt allerdings durch und zwar aus zwei Gründen. Erstens stehen mir keine kurzen Haare und zweitens ist es genau wie du es beschreibst. Kurze Haare müssen viel mehr gestylt werde. Natürlich ersetzt Trockenshampoo keine Haarwäsche aber ich kann zumindest 1 bis 2 Tagen das Waschen hinauszögern. Ich benutzte Das Trockenshampoo manchmal schon direkt nach dem Waschen dann habe ich besonders viel Fülle am Oberkopf. Ich denke ein Optimum findet man nie. Ich bin mit meinem Schopf aber gerade sehr zufrieden.
      Liebe Grüße Petra

  6. Ich bin ein absoluten Fan von Trockenshampoo. Das Spray ist der perfekte Begleiter wenn ich die Haare aufzufrischen möchte.
    „Hint of Colour Dry Shampo“ von Batiste ist auch mein Favorit, es passt mit meiner Naturhaarfarbe super an und hinterlässt keine weißen Flocken auf dem Haar.
    LG und schönes Wochenende liebe Petra!
    Claudia

    • Hallo Claudia ich bin immer wieder überrascht wie viele mit Trockenschampoo arbeiten, das hätte ich nie gedacht. Vor allem finde ich das Volumen toll, dass ein Nebeneffekt des Spays ist. Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende. Liebe Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.