Beauty
Kommentare 22

Zufall oder Berufung, wie ich zur Bloggerin wurde.

Viele Frauen meines Jahrgangs haben wohl eine ähnliche Geschichte. Die Karriere blieb auf der Strecke, weil wir unserem Mann den Rücken frei gehalten haben. Wir haben uns um die Kindererziehung und den Haushalt gekümmert. Doch irgendwann wurden die Kinder Flügge und uns fehlte eine sinnvolle Aufgabe. Das habe auch ich schmerzlich erfahren und fiel in ein tiefes Loch.

Bild Pixabay Frauen zeigen Selbstbewusstsein und Mut

Neues ausprobieren

Als dann noch eine unheilbare Krankheit dazu kam, schwirrten Gedanken wie „nutzlos und zu nichts mehr zu gebrauchen“ durch meinen Kopf.  Dabei hat mir meine rheumatische Erkrankung oft Grenzen gesetzt, aber aufgeben und Selbstmitleid war nie mein Ding. Lösungen mussten her. Da ich schon einige Reha Einrichtungen erfolglos besucht hatte, wollte ich etwas neues ausprobieren.

Ich fuhr in eine TCM Klinik (Traditionelle Chinesische Medizin) wo mir gleich zwei wunderbare Dinge zuteil wurden. Die dortigen Anwendungen haben mir geholfen und mir ging es so gut wie seit Jahren nicht mehr. In dieser Klinik habe ich aber auch eine junge Frau kennen gelernt, die ständig mit ihrem Handy beschäftigt war. Was ich damals noch nicht ahnte war, dass sich dadurch mein Leben total verändern würde.

Bild Pixabay Frauen zeigen Selbstbewusstsein und Mut

Bloggen und Follower

Auf meine Frage was denn so spannend wäre, erzählte sie mir etwas von einem Blog und Followern. Ich verstand nur Bahnhof und war neugierig. Gemeinsam schauten wir uns ihre Lieblings-Blogs an. Da ich weder auf Teen Klamotten stehe, noch Beautyprodukte für junge Haut benutze, wollte ich etwas passendes für mein Alter sehen. Die hochgezogene Augenbraue sagte wohl alles. Da gab es nichts! In diesem Moment stand mein Entschluss fest, ich wollte auch bloggen um Frauen meines Alters zu inspirieren.

Die Geburtsstunde von zeitlos bezaubernd

Gesagt getan, meinen Blognamen zeitlos bezaubernd schoss mir sofort in den Kopf. Den ersten Artikel habe ich noch in der Reha geschrieben. Der Rest war nur noch Formsache, Blog einrichten und dann ging es richtig los.

Bild Pixabay Frauen zeigen Selbstbewusstsein und Mut

Das Selbstbewusstsein kehrt zurück

Ich war wie ausgewechselt, mein Leben hatte auf einmal wieder einen Sinn und der schnelle Erfolg bestätigte mein Vorhaben. Mir war nie bewusst gewesen, wie leicht es mir fiel Gedanken in Worte zu fassen und diese nieder zu schreiben. Oft sitze ich nun schmunzelnd und glücklich am PC, wenn ich Artikel schreibe. Dabei schreibe ich mittlerweile nicht nur für meinen eigenen Blog, sondern auch für verschiedene Magazine. Das Leben biete viele neue spannende Möglichkeiten. Wir müssen dazu nur bereit sein.

Bild Pixabay Frauen zeigen Selbstbewusstsein und Mut

I changed my Life und nicht nur das

Obwohl sich mein Leben zum positiven verändert hat, nagt auch der Zahn der Zeit an meinem Äußeren. Ich genieße das Alter trotzdem, oder gerade darum in vollen Zügen. Für alles andere gibt es viele kleine Helferlein. So hat sich auch mit den Jahren in meiner Beauty Welt einiges geändert. Es zogen „altersgerechte“ Produkte in meinen Schrank. Nicht nur für die Gesichtspflege, auch für meine Haare. Ich war immer stolz auf meine schönen Haare, denn diese sind der natürliche Schmuck einer Frau. Mittlerweile lassen mich diese aber sprichwörtlich einfach hängen. Durch die Menopause, wieder so ein Altersding, sind diese dünner und trockener geworden. Haarbruch ist vorprogrammiert. Eine Einladung im Februar diesen Jahres zum Converence & Coaching Tag in Berlin sollte mir bei meinem Problem behilflich sein. Eine Veranstaltung von Victoria für die Frau über 50.

Frauen zeigen Selbstbewusstsein und Mut

Dort wurden verschiedene Workshops angeboten und jeder wird wohl erraten welchen ich besucht habe. Richtig alles zum Thema Haare! Ich wollte eine Lösung für mein Problem und zu meiner Freude habe ich auch hilfreiche Informationen bekommen. Dabei musste ich allerdings erst einmal Federn, Pardon Haare lassen. Nachdem mir einige abgeschnitten wurden, landeten diese in einem Glas mit Wasser. Anhand deren Schwimmfähigkeit kann der Zustand beurteilt werden. Sind diese nämlich gesund und verfügen über eine geschlossenen Schuppenschicht, schwimmen Haare lange an der Wasseroberfläche. Meine Haare sind ganz schnell abgesoffen. Dadurch dass diese geschädigt und porös sind, haben sie schnell Wasser aufgenommen. Mein enttäuschter Gesichtsausdruck hat wohl etwas Mitleid erzeugt, denn ich bekam zum Abschluss noch einige Tipps und ein Pröbchen in die Hand gedrückt. Zur Zeit benutze ich das Shampoo von PANTENE PRO-V Repair & Protect und den 3 Minuten Conditioner.

Nachdem ich meine Haare gewaschen habe, nehme ich eine haselnussgroße Portion Conditioner und verteile diesen in das handtuchtrockene Haar. Ich gebe das Produkt nur auf Längen und Spitzen, den Ansatz spare ich dabei aus, da dieser sonst schnell fettig wird. Schon im nassen Zustand fühlen sich meine Haare besser an. Zusätzlich habe ich meine Styling Routine geändert. Ich versuche meine Haare so oft es möglich ist, an der Luft trocknen zu lassen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Meine feinen Haare glänzen wieder und sind nicht mehr trocken und strohig.

Frauen zeigen Selbstbewusstsein und Mut

Zum Abschluss kann ich sagen, dass ich durch Zufall meine Berufung gefunden habe. Einen Best Ager Blog zu betreiben hat mir eine neue und tolle Aufgabe in meinem Leben gegeben. Ich lerne viel Menschen kennen und darf neue Produkte testen. Somit kann ich Frauen in meinem Alter inspirieren und Mut machen. Das Leben ist auch jenseits der dreißig schön. Für die kleinen Problemchen im Alter gibt es Lösungen, wie ich an meinen Haaren gerade wieder einmal entdecken durfte.

Wir Frauen über 50 werden entdeckt

Bild Pixabay Frauen zeigen Selbstbewusstsein und Mut

Tipps und Infos zu neuen Produkten hole ich mir übrigens gerne auf der Online-Plattform „Victoria“ die unter dem Motto „Lebenslust ist zeitlos“ das Lebensgefühl, die Bedürfnisse und die Wünsche von uns Frauen ab 50 in den Mittelpunkt rückt.

Wo findet Ihr eure Tipps, Tricks und Infos ?

 

 

 

 

22 Kommentare

  1. Guten Morgen Petra,

    Eine süße Geschichte mit Deiner Reha und dem bloggen. Es gab wohl schon einige Blogs von Frauen in unseren Alter.
    Ich hoffe Dir geht es soweit gut. Zauberhafte Fotos von Dir sind das. Die meisten Frauen in unserem Alter kämpfen eher mit Haarausfall und dünner werden der Haare statt Haarbruch.
    Schönen Montag, liebe Grüße Tina

    • Hallo liebe Tina, mittlerweile gibt es wirklich einige Blogs von Frauen in unserem Alter. Damals war da noch nicht so viel zu entdecken. Vor allem nicht der der Qualität wie es diese heute gibt. Bei mir sind nicht nur die Haare dünner geworden sondern auch trockener. Ich wünsche dir einen guten Wochenstart.
      Herzliche Grüße Petra

  2. 🙂 Liebe Petra,
    eine schöne Geschichte!
    Bei mir war’s auch so ähnlich – mein Blog ist ebenfalls in einer Lebenskrise entstanden und bringt mir trotz der vielen Arbeit sehr viel Spaß.
    Bin sehr froh, Dich über diesen Kanal kennengelernt zu haben!
    Herzliche Grüße
    Claudia 🙂

    • Ich bin auch total Happy, dass wir uns übers Schreiben kennen gelernt haben. Freue mich schon wieder auf unsere nächste gemeinsame Reise im Oktober.
      Herzliche Grüße Petra

  3. Meine liebe Petra. Herzlichen Glückwunsch zum Sein eine intelligente, schöne Frau und zeige deinen Erfolg mit deinem Blog und kämpfte gegen die schwierigen Situationen des Lebens, die immer vorhanden sind…

    • Lieber Adri ich freue mich das du mir über Instagram auf meinen Blog gefolgt bist. Das Leben ist nicht immer einfach, aber Frauen sind stark. Viele Frauen trauen sich aber nicht und unterschätzen ihre Stärke. Ich hoffe, dass ich einigen Frauen Mut machen kann.
      Herzliche Grüße Petra

  4. Liebe Petra,
    gut das du angefangen hast zu bloggen. Deine Produkttests sind immer wieder interessant und ich mag deinen Blog sehr!
    Als ich vor 1,5 Jahre angefangen habe rümpfte mein Bekanntenkreis die Nase. Bloggen ist etwas für junge Frauen, meinten sie. In Österreich ist es nach wie vor eine Seltenheit. Als ob Frauen ab 40 keine Bedürfnisse oder Interesse hätten. So ein Quatsch 🙂
    Alles Liebe
    Natascha

    • Vielen Dank liebe Natascha, ich finde deinen Blog auch ganz spannend und ich bin froh das wir uns so kennen lernen durften. Ich hoffe das es in Zukunft noch mehr interessante Blogs für uns Frauen mit einem „Ü“ davor gibt.
      Herzliche Grüße Petra

  5. Interessant zu lesen, wie Du ans Bloggen kamst.
    Ich wohne ja quasi beruflich schon seit über 20 Jahren im Netz, sodass ich es nicht nur früh zum kommunizieren sondern natürlich auch schon zur Informationsgewinnung genutzt habe.
    Die Interessen meiner Freundinnen waren aber schon von jeher ganz andere. Das zieht sich von „wann hat Aldi was im Angebot“, über einen „SLK“, Tiere, exotische Urlaube, Sport-Sport-Sport, Bücher. Kosmetik und Mode? Eher nicht.
    LG Sunny

    • Ich glaube bei die ist vieles immer anders, wenn ich das was du schreibst Revue passieren lasse. Das finde ich aber gut, wäre schlimm wenn alle Menschen gleich sind.
      Wünsche dir noch eine schöne Woche. LG Petra

  6. Liebe Petra,
    interessant zu lesen, wie du zum Bloggen gekommen bist. Bei mir war es keine Lebenskrise sondern eher die Lust daran, sich intensiver mit dem Internet, der dahinterstehenden Technik und dem Gestalten auseinander zu setzen. Ich muss immer Neues dazu lernen, sonst werde ich unzufrieden. Das Bloggen ist aber keine leichte Herausforderung, wie ich mittlerweile festgestellt habe.
    Herzliche Grüße
    Birgit
    von fortyfiftyhappy

    • Das stimmt, aber mir macht es immer noch riesig Spass. Manchmal vermisse ich nur ein wenig den Zusammenhalt, dabei sitzen wir doch alle in einem Boot
      Herzliche Grüße Petra

  7. In Norddeutschland sagt man: „Das passt wie Pott auf Deckel.“ Mein erster Blog entstand aus einer Laune heraus. Wer hätte gedacht, dass es sich einmal so entwickelt?

    Weiterhin viel Spaß.

    Liebe Grüße Sabine

    • Schade das wir uns bisher noch nicht persönlich getroffen haben. Vielleicht klappt das noch einmal ich würde mich wirklich freuen, wir scheinen wirklich so einiges gemeinsam zu haben.
      Herzliche Grüße Petra

  8. Sehr gut geschrieben, liebe Petra … Wirklich ein ganz toller Artikel!
    Bin wirklich total froh, dass ich dich über Blogger kennengelernt habe! Danke, dass du diesen Blog schreibst und ich wünsche dir noch ganz viel weiteren Erfolg!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Vielen Dank liebe Claudia, das ist noch ein weitere Vorteil vom Blog ich habe wirklich schon viele tolle Menschen kennen gelernt. Das sich sogar Freundschaften entwickeln hätte ich nie gedacht.
      Herzliche Grüße Petra

  9. Hallo Petra!

    Ich kenne die Platform „Victoria“ schon länger und schau dort regelmäßig vorbei.
    Sogar für das Event habe ich mich beworben, aber mit meinen 43 Jahren bin ich dafür wohl noch etwas zu jung, wobei meine Generation ja auch mal Ü50 wird und wir somit der Nachwuchs sind 😉

    Viele Grüße,
    Natascha

    • Du bist wohl noch ein Küken in unserer Runde. Aber wie du schon sagst, Nachwuchs ist wichtig. Ich finde du passt auf jeden Fall gut in die runde.
      Herzliche Grüße Petra

  10. Liebe Petra,
    das hast Du super schön geschrieben – auch wenn ich erst Ü40 bin kann ich Dich so gut verstehen :)! Vielen Dank für diesen schönen Post!!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    • Vielen Dank liebe Chrissie, ich denke das Alter ist bei manchen Dingen immer relativ. Wichtig ist wie man sich in jeder Lebenslage verhält. Stärke und Motivation kann wohl jeder gebrauchen.
      Herzliche Grüße Petra

  11. Hallo Petra! Danke für den schönen Artikel! Toll, wie Du die interessante Geschichte Deines Blogger-Anfangs mit Deiner ,,Werbung“ verbunden hast! Auch ich habe einige Produkte von Pantene, sie sind wirklich gut! Ich habe mich übrigens immer schon gefragt, wie Du das mit Deinen schönen Locken machst? Benutzt Du Papilloten oder so? Das Problem sind ja (bei mir zumindest) immer die Spitzen, die ich regelmäßig mit Öl schütze, wobei dann natürlich die Locken nicht mehr ganz so gut halten…Alles Liebe, Nessy

    • Liebe Nessy ich benutze einen Lockenstab wenn es schnell gehen muss. Ich habe aber ganz witzige Lockenwickler die ich mir aus den USA mitgebracht habe. Sollte ich vielleicht mal posten. Die sehen aus wie ein gedrehter Gewebeschlauch. Dazu gehört eine übergroße Stricknadel. Mit dieser ziehst du eine Strähne durch diesen Schlauch, nachdem du ihn los lässt, ringelt der sich automatisch. Du kannst sogar auf den Dingern schlafen, weil diese ganz weich sind. Wenn die Haare trocken sind ziehst du die Dinger raus und hast wunderbare Locken, die einige Tage halten.
      Herzliche Grüße Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.