Beauty
Kommentare 6

Eine haarige Angelegenheit

So wie sich die Zeiten ändern, ändern sich unsere Gewohnheiten. Tattoos sind heute gesellschaftsfähig und Körperhaare verpönt. Aus diesem Grund rasieren sich nicht nur die Herren morgens, auch viele Frauen greifen bei ihrer Morgentoilette regelmäßig zum Rasierapparat. Aus ästhetischen Gründen, oder aus hygienischen Gründen werden Achselhärchen, Beinbehaarung und Intimbehaarung entfernt. Besonders wenn „frau“ gerne einmal die Hose gegen Rock oder Kleid tauscht, möchten wir schöne, glatte und gepflegte Beine zeigen. Ich möchte verschiedene Haarentfernungsmethoden vorstellen und beginne mit Epilieren. Dazu verwende ich den Braun Silk épil 9.

Verschiedene Methoden

Jede Frau hat dabei wohl ihre persönlichen Vorlieben. Die meisten Frauen starten mit einem Rasierer oder Haarentfernungscreme. Die Haare werden dabei nur oberflächlich entfernt und wachsen sehr schnell nach. Effektiver ist die Epilation. Hierbei werden die Härchen mit Haarwurzel heraus gerissen und die Haut bleibt bis zu 4 Wochen frei von Haaren.

Epilieren mit dem Braun Silk épil 9. Das Ergebnis ist samtweiche Haut. Vorgestellt bei zeitlos bezaubernd

Nebenwirkungen beim Epilieren

Ich epiliere schon viele Jahre und wenn mich jemand fragt ob das schmerzlich ist, muss ich eindeutig „ja“ sagen. Der Einstieg, dass „erste Mal“ ist dabei wohl die schmerzhafteste Phase. Je öfter ein Epilation erfolgt, desto weniger schmerzt diese. Eine gute Vorbereitung und kleine Tricks machen das Prozedere dabei noch erträglicher. Trotz allem können leichte Hautirritationen in Form von roten Punkten und Juckreiz entstehen.

Tipps für schmerzfreies Epilieren

Das fängt schon beim Kauf des Gerätes an. Ein hochwertiges Gerät ist oft ausgeklügelter und schont somit die Haut.

  • Vor dem Epilieren die Haut peelen.
  • Die Haare sollten nicht länger als 2-5 mm lang sein
  • Die Haare gegen die Wuchsrichtung epilieren
  • Die Haut vorher und nachher mit Kältepads kühlen
  • Vorher warm baden oder duschen, das öffnet die Poren und macht die Haut unempfindlicher. Optimal ist ein Gerät das auch unter Wasser benutzt werden kann, wie der Braun Silk- épil 9
  • Nach dem Epilieren eine Feuchtigkeitslotion oder Kreme auf die Haut auftragen. Empfehlenswert sind Produkte mit Kamillenextrakt, Allantonin oder Aloe Vera. After Sun Produkte sind durch die enthaltenden hautberuhigenden Stoffe auch gut geeignet.

Epilieren mit dem Braun Silk épil 9. Das Ergebnis ist samtweiche Haut. Vorgestellt bei zeitlos bezaubernd

So wende ich den Braun Silk épil 9 an

Im Lieferumfang sind enthalten:

  • Epilierer 2-in-1 Epilations- und Peeling System
  • 6 Extras:Peeling-Bürstenaufsatz,HochfrequenzMassage-Aufsatz, Hautkontakt-Aufsatz, Epilieraufsatz für Gesichtshärchen, Beauty Tasche, Gesichtsreinigungsbürste

Da ich schon seit Jahren epiliere empfinde ich diese Prozedur nicht mehr als sehr schmerzhaft. Für mich gehört daher Haarentfernung zu meinem Wellness-Programm. Wellness bedeutet Entspannung und geht für mich einher mit einem duftigen Schaumbad. Ein schöner Badezusatz eine Maske für Gesicht und Haare gehören dazu. Dabei empfinde ich es sehr angenehm unter Wasser zu epilieren. Obwohl mir ein Abstand von vier Wochen reichen würde, epiliere ich alle 2 Wochen. Das liegt daran, dass ich nicht immer alle Härchen erwische, oder einige schneller nach wachsen als andere. Wenn ich trocken meine Härchen entferne, spanne ich die Haut leicht und streiche anschließend mit meiner Hand über die bearbeiteten Stellen. Das entspannt die Haut. Ich epiliere immer abends und kreme die Haut anschließend gut ein. Sollten sich kleine Reizungen ergeben, sind diese bis zum nächsten Morgen wieder verschwunden.

Fazit

Am Anfang ist das Epilieren etwas schmerzhaft, aber die Haut gewöhnt sich sehr schnell daran. Ich Finde den Silk épil 9 Skin Spa empfehlenswert. Im Vergleich zu meinem alten Gerät ist die Haarentfernung angenehmer und effektiver. Das liegt daran, dass das Gerät über einen 40% größeren Epilier Aufsatz verfügt. Das Gerät schafft es sogar kleinste Härchen zu erfassen. Massage Rollen verhelfen dabei das ganze noch sanfter zu machen. Eine eingebaute Taschenlampe als zusätzliches Gadget ermöglicht bei jedem Licht eine gute Anwendung. Die zwei wählbaren Geschwindigkeitsstufen und der schwenkbare Epilierkopf gewährleisten ein wirklich tolles Ergebnis. Eine weitere Kaufentscheidung für mich, die Möglichkeit das Gerät mittels Akku kabellos zu betreiben. Die Reinigung erfolgt einfach unter fließendem Wasser. Anschließend verstaue ich alles in die mit gelieferte praktische Beauty Tasche. Somit sind alle Teile immer griffbereit schnell zur Hand.

Für mich ein wirklich gut durchdachtes Produkt. Das Ergebnis ist eine seidig-glatte Haut und makellose Beine. Wer Geld sparen möchte dem kann ich die Braun Kampagnen empfehlen. Zwischen Juli und August unter dem Thema „wir werden stoppelfrei“  gibt es bis zu 50,00 Euro zurück. Oder die 100% Geld-zurück-Zufriedenheitsgarantie ermöglicht einen risikolosen Kauf. Was will man mehr?

Mit welcher Methode entfernt ihr eure lästigen Härchen?

6 Kommentare

  1. Ich epiliere bestimmt schon 25 Jahre. Und würde ich aus der Nachschau raten. Unbedingt die ersten beiden Male mit warmem Wachs bei der Kosmetikerin die ganzen Beine, bis ganz hoch enthaaren lassen. Und ab diesem Zeit punkt, einmal wöchentlich, alles epilieren, was nachwächst. Sommer wie Winter. Ich habe seit 10 Jahren vermutlich nur noch 1/100 der Haare die ich früher hatte und die wöchtentliche Session ist in 2 min durch.
    Und: Ich habe IMMER haarfreie Beine. Alles andere kann man vergessen. Alle 4-6 Wochen die ganzen Beine, vom großen Zeh bis hoch, vorne und hinten. Da bist 1-2 Std beschäftigt.
    Also KEINE Pausen. Dann ist epilieren suuuper.
    LG Sunny

    • Da gebe ich dir vollkommen Recht. Ich brauche allerdings nicht jede Woche nachlegen, mir reicht wirklich ein Abstand von 2-3 Wochen. Durch die
      vielen Jahre dich ich bereits epiliere habe ich mittlerweile sehr wenig Haare wo ich das regelmäßig mache. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße Petra

  2. Das es einen wasserfesten Epilierer gibt, wusste ich bisher nicht. Ich habe die Methode schon einige Male ausprobiert, aber als sehr schmerzhaft empfunden. Mit diesen neuen Aussichten, wäre es allerdings noch einmal einen Versuch wert.
    LG Rosi

    • Liebe Rosi das scheint der Trend zu sein. Ich habe auch bereits ein Zahnbürste, die ich unter der Dusche benutzen kann. Das Wasser hilft wirklich noch einmal den „Epilierschmerz“ erträglicher zu machen.
      Herzliche Grüße Petra

  3. Ich habe noch ein altes Gerät. Vielen Dank für den Hinweis aus diese Aktion. Das wäre eine Gelegenheit mir ein neues Gerät anzuschaffen.
    Elke

    • Solche Aktionen finde ich auch immer lohnenswert. Als ich meinen alten gegen einen neuen ausgetauscht habe, hat mich wirklich der Unterschied überrascht.
      Herzliche Grüße Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.