Lifestyle
Kommentare 36

Die schönen Seiten des Älterwerdens

Ein Thema das uns alle angeht und dem wir vielleicht ein wenig mehr Beachtung schenken sollten. Meisten sind Blogger/innen Einzelkämpfer, aber manchmal gibt es auch schöne Gemeinschaftsarbeiten wie diese Blogparade. Als Ines vom Blog meyrose  einen Aufruf  zum Thema „Die schönen Seiten des Älterwerdens“ startete, habe ich mich spontan entschlossen mit zu machen, denn der Weg ist das Ziel.

 Die schönen Seiten des Älterwerdens bei zeitlos bezaubernd

Der Weg ist das Ziel

Älter werden

Ab einem bestimmten Alter, scheint dieses Wort nur noch mit negativen Eigenschaften behaftet zu sein. Wer meinen Blog kennt weiß, dass ich gerne spontane Umfragen starte. Das Thema „Die schönen Seiten des Älterwerden“ schreit förmlich danach. Auf einer Party habe ich die Gelegenheit sofort beim Schopf gepackt und die Frage in den Raum gestellt. Ehrlich gesagt war ich ziemlich erstaunt welche hitzige Diskussion daraus entstanden ist. Die ersten Schlagwörter die fielen waren Krankheiten, Schwäche und Tot. Erst als ich die Frage stellte, ob keiner etwas positives zu berichten hätte, kamen wir in angenehmere Fahrwasser.

Verzicht

Wenn wir einmal ehrlich sind leben die meisten von uns doch fremd bestimmt. Wir richten unser Leben nach Job und Familie aus. Oft konnte ich Termine nicht wahr nehmen, weil ich für die Kinder da sein musste. Spontane Verabredungen oder in den Urlaub fahren, waren nicht möglich. Organisation war alles und bei vielen Dingen musste zurück gesteckt werde.

Die schönen Seiten des Älterwerdens bei zeitlos bezaubernd

Das Leben ist wie Karussell fahren, ein auf und ab

Meine Zeit

Für diesen Artikel musste ich gar nicht lange überlegen. Ich bin positiv eingestellt und daher kamen für mich auch erst einmal nur schöne Erlebnisse in den Sinn. Die Spontanität und die Zeit, die ich nun nach meinen Ansprüchen planen kann, empfinde ich als großes Geschenk. Die Erfahrung auch schwierige Zeiten gemeistert und überstanden zu haben, gibt mir Mut für die Zukunft.

Die schönen Seiten des Älterwerdens bei zeitlos bezaubernd

Unsere Zeit läuft

Altersweisheiten

Früher habe Postkarten mit schönen Sprüchen geliebt und greife auch heute immer noch erfreut zu, wenn ich irgendwo eine sehe. Im Digitalen Zeitalter werden wir per Facebook oder Whatsapp oft mit Sprüchen und Weisheiten zugeschüttet. Manchmal empfinde ich das als sehr nervig. Ab und zu muss ich bei solchen Nachrichten aber auch herzlich lachen oder zustimmend nicken. So bekam ich vor kurzem von einer Freundin einen Spruch geschickt, der wie die Faust auf´s Auge, zu unserem Thema „Die schönen Seiten des Älterwerdens“ passt.

Umso älter ich werde, desto mehr realisiere ich, dass ich kein Drama, keine Konflikte und keinen Stress brauche.

Alles was ich im Leben möchte ist ein gemütliches Zuhause, gutes Essen, glücklich sein und von tollen Menschen umgeben sein.

Umso mehr Jahre vergehen, umso weniger kümmere ich mich, was Menschen über mich denken, oder mich aufgrund meines Lebensstils verurteilen.

Also, umso älter ich werde, umso mehr genieße ich das Leben.

Mein Fazit zu den „Schönen Seiten des Älterwerdens“

Bei Wiktionary habe ich einmal geschaut welche Bedeutung was das Wort „Alter“ überhaupt hat.

„vor langer Zeit gemacht oder geschehen“

Herkunft: althochdeutsch ald, von westgermanisch *alda-; wahrscheinlich zu germanisch *al-a-wachsen, nähren

Ich genieße mein Leben mit alles Widrigkeiten.  Mit dem Spruch meiner Jugendheldin Pippi Langstrumpf  „widewidewitt ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt“,  empfehle ich euch die Beiträge meiner Blogger Kolleginnen.

Die schönen Seiten des Älterwerdens bei zeitlos bezaubernd

Mach aus deinem Leben ein Feuerwerk

36 Kommentare

    • Gerne liebe Ines, es hat Spass gemacht obwohl ich wieder einmal mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Ich bin schon auf die anderen Beiträge gespannt.
      Herzliche Grüße Petra

  1. Liebe Petra,
    auch hier ein schöner Beitrag.

    Ja stimmt, früher habe ich mich schon nach vielen Dingen gerichtet. Aber seit ich in Rente bin, mache ich wirklich, was ich möchte und ich kann das auch . Natürlich nicht bei allem wie Terminen usw. aber das ist ja klar. Aber ich kann mir meine Zeit und meinen Tag so einteilen, wie ich möchte.

    Da genieße ich und das Alter, was ist das ist. Heute sprechen Leute mit 50 vom alt werden.
    Vielleicht ist das auch so ein Thema, weil wir doch alle die Zeit haben, über das alt werden nachzudenken. Als ich so alt war, hatte ich da gar keine Zeit dazu. Ich war frisch geschieden, hatte einen Sohn, der mich brauchte und mußte auf die Ausbildung achten und ich ging ins Büro und wurde dort gefordert. Internet gabs damals schon, aber ich hatte das noch nicht.
    Ich denke auch, dass die Medien viel dazu beitragen, dass wir uns damit beschäftigen.
    Vor allem auch der Jungkult in der Glotze.

    Ich fühle mich wirklich nicht wie 68 Jahre alt und ich mache heute Dinge, die hätte ich als junger Mensch niemals gemacht. Wie Laufen, Radeln in der Reichweite, die ich heute mache. Aber das liegt auch an meinem Partner, den ich mit 50 Jahren kennengelernt habe.
    Alt, das werde ich wirklich später, wie Iris Berben einmal gesagt hat.
    Ichkleide mich auch nicht soviel anders als früher, vielleicht die Röcke etwas länger aber sonst bin ich mir da treu geblieben.

    Ich finde, wenn man ein wenig Sport treibt, sich draußen bewegt, nicht raucht und nicht trinkt, eine gesunde Lebenseinstellung hat, dann dürfte das kein Problem sein.
    Und Menschen, die mir nicht gut tun, die habe ich – ich sage es mal so – abserviert.
    Mir gings schon mal schlecht, sehr schlecht und das wegen verschiedenen Menschen, die sind aber inzwischen weg und haben ihre Strafe bekommen. Sagen wir das mal so.

    Ich wünsche dir alles Gute.

    Lieben Gruß Eva

    • Liebe Eva vielen Dank für diesen tollen Kommentar. Ich finde der macht ganz vielen Frauen Mut und ich finde es ganz toll wie du das Leben genießt. Ich finde deine Einstellung zum Leben beispielhaft und bewundernswert. Ich kann dich super gut verstehen wenn man von falschen Leuten umgeben ist. Das mache ich auch gerade durch und sortiere mein „Rudel“ neu. Ich wünsche dir auch weiterhin viel Lust und Spass am Leben.

      Herzliche Grüße

      Petra

  2. Schön geschrieben liebe Petra. Ich denke auch, man sollte immer das Positive sehen. Es nützt ja nichts. Wir werden alle nicht jünger.

    Liebe Grüße Sabine

    • Das ist wohl absolut wahr liebe Sabine. Wir werden in der Tat nicht jünger und müssen unser Alter mit den kleinen „wehwehchen“ akzeptieren
      Liebe Grüße Petra

  3. Ein wunderbarer Beitrag. Du sprichst mir absolut aus der Seele!! Im Grunde genommen „Es kommt nicht darauf an, wie alt man ist, sondern wie man alt ist“.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Genau liebe Claudia, wir sind so alt wie wir uns fühlen und wie wir uns geben. Viele lassen sich leiden im Alter einfach gehen, dass ist nicht gut.
      Herzliche Grüße Petra

    • Vielen Dank liebe Tina, ich dachte Oldtimer passt zum Oldtimer zumindest passt es zu dem Motto der Blogparade.
      Herzliche Grüße Petra

    • Es ist schön so viel positives Feedback zum Älterwerden zu bekommen, ich hoffe wir machen ganz viel anderen Mut damit.
      Herzliche Grüße Petra

  4. 🙂 Liebe Petra,
    sehr schöner Beitrag, ich sehe das sehr ähnlich.
    Machen wir das Beste aus unserem Leben – egal in welchem Alter.
    Schönen Abend und ganz liebe Grüße
    Claudia

    P.S.: Schönes Foto von Dir und dem Auto! 😀

    • Dafür plädiere ich auch liebe Claudia, das leben ist nie einfach und wir haben alle unser Päckchen zu tragen. Es ist nur eine Frage des „wie gehe ich damit um“ manchmal muss man auch Lasten abwerfen um sich neu zu entfalten.
      Herzliche Grüße Petra

    • Da stimme ich auch dir zu liebe Maren, Älterwerden ist auf Gewissen Weise eine Herausforderung. Ich nehme auch wieder gerade ein einer sehr schönen Aktion Teil, welche sich mit einem ähnlich wichtigen Thema befasst. Wird in den nächsten Tagen auf meinem Blog zu lesen sein.
      Herzliche Grüße Petra

  5. Hallo Petra,
    ein schöner Beitrag. Ich habe auch keine Probleme mit dem Älter werden und freue mich auch jetzt schon auf die Freiheiten, wenn die Kids aus dem Haus sind.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    • Kinder können eine Freude und eine Plage sein. Die Verantwortung diese zu groß zu ziehen ist schon eine hohe Verantwortung. Ich habe es als befreiend empfunden nur noch für mich verantwortlich sein zu müssen.
      LG Petra

  6. Hallo liebe Petra,
    ich habe keine Angst vor dem älter werden, das kam aber auch erst in den letzten Jahren.
    Mit 30 hatte ich große Angst davor, warum kann ich nicht so genau sagen. Bei mir waren es wohl die Frauenzeitschriften, die einen doch unter Druck gesetzt haben. Von wegen Jugendlichkeitswahn…
    Mit 50 ist man gelassener und hoffentlich bei sich angekommen. Das einzige woran ich hadere, das ich nicht mehr schlank bin, aber gut, es gibt schlimmeres und für mich jetzt kein Grund zu hungern, aber bewusster zu essen, was ja auch der Gesundheit zu Gute kommt.
    Meine größte Freude wäre, in den nächsten Jahren Enkelkinder zu bekommen, dann wäre ich eine sehr glückliche und hoffentlich noch gutaussehende Oma 🙂
    Du siehst sehr gut aus und zeigst, das wir uns nicht mehr verstecken müssen, weil wir eine 5 vor der Null haben.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Liebe Andrea mir ging es genau so. An meinem 30 Geburtstag habe ich total geheult und dachte das wird immer schlimmer. Ganz Gegenteil war der Fall, ich fühle mich so gut wie nie. Allerdings habe ich mir von einer Freundin sagen lassen, das die 60 wieder eine Hürde ist. Bis dahin ist es ja noch etwas Zeit. Ich wünsche dir, dass du bald Enkelkinder bekommst.
      Herzliche Grüß Petra

  7. Liebe Petra,
    das hast Du schön beschrieben. Vor allem die Freiheit mein Leben wieder selbst zu bestimmen, schätze auch ich sehr. Ganz tolle Bilder unterstreichen Deine Worte.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • Vielen Dank liebe Sabine, dieses Thema beschäftigt uns alle mehr oder weniger. Manche haben mit dem Älterwerden große Probleme und geben es nicht zugeben, äußern sich aber ständig negativ zu diesem Thema. Ich finde es immer schade wenn einige nur negativ sind. Es gibt sicherlich schwere Zeiten und dann muss man auch einmal seine negativen Gedanken los werden können. Trotzdem darf man sich nicht von negativen beherrschen lassen. Irgendwann gibt es wieder Licht am Ende des Tunnels.
      LG Petra

  8. Die Sache mit der Selbstbestimmtheit und der Zeit halte ich für zwei der wichtigsten Punkte, die es zu genießen gilt. Denn in jüngeren Jahren hatten wir einfach nicht die Zeit dazu. Aber einen Punkt hätte ich da noch. Neben dem Zuhause, dem Glücklichsein und den Menschen möchte ich reisen, reisen, reisen. So viel und so lange es mir möglich ist!
    Liebe Grüße
    Fran

    • Reisen war auch eines meiner Ziele die ich auf meiner „Alters-to-do-Liste“ hatte und mittlerweile habe ich mir schon viele Reisewünsche erfüllt. Die Liste ist aber immer noch sehr lang. Es ist immer schön im Alter noch Ziele zu haben.
      Herzliche Grüße Petra

    • Vielen Dank für deine netten Worte, ich denke wir denken zu diesem Thema alle gleich. Diese Blogparade war wirklich eine schöne Aktion.
      Herzliche Grüße Petra

  9. Liebe Petra! Ein wirklich gut geschriebener Artikel! Wir möchten alle möglichst lange leben und wenig altern. Deshalb ist es sinnvoll, einfach das Beste aus dem zu machen, was wir haben. Der Deal ist halt, dass man sich schon ein wenig um sich kümmern muß, um eine möglichst gute Lebensqualität zu erreichen … Obwohl ich zugeben muß, dass es mir eigentlich nicht zusteht, bei den Vorteilen des Alters, wie Du sie beschreibst, mitzureden, da ich aktuell wohl noch für ein paar Jährchen auf der Full House – Familien-Schiene fahren werde…
    Alles Liebe, Nessy

    • Liebe Nessy du wirst auch noch in den Genuss dieser Zeit kommen. So wie ich dich aber kennen gelernt habe, verstehst du es jetzt schon dir Auszeiten zu gönnen.
      Herzliche Grüße Petra

  10. Liebe Petra,
    schön geschrieben! Seit ich 30 bin spreche ich nicht mehr so gerne über mein Alter. Ich habe gut 10 Jahre auf die Frage meines Alters immer geantwortet: 29 und ein bisschen was. 🙂
    In meinen Job sind hauptsächlich junge Menschen und da sehe ich mit meinen 45 ganz schön alt aus. Aber ich merke das ich zunehmend lockerer werde. Ich bin gespannt wann die Zeit kommt wo mir das Alter nichts mehr ausmacht.
    GLG Natascha

    • Liebe Natascha bei mir war es nur die 30 da habe ich fürchterlich auf geweint. Ich wollte damals gar nicht feiern aber meine damaligen Freunde sind einfach vorbei gekommen und so wurde es noch ein ganz netter Abend. Meine Freundin wird nächste Woche 60 und die hat mir berichtet, dass das wohl noch einmal eine andere Hausnummer ist. Sie hatte nie Probleme mit ihrem Alter, aber die 60 macht ihr wirklich zu schaffen. Mit 45 bist du ja noch ein junger Hüpfer (lach) Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
      Herzliche Grüße Petra

  11. Hallo Petra,

    „Meisten sind Blogger/innen Einzelkämpfer, aber manchmal gibt es auch schöne Gemeinschaftsarbeiten wie diese Blogparade.“ – genau! Auch ich liebe gemeinsame Blogger-Projekte und deshalb habe ich auch hieran teilgenommen. ZU mir aber später mehr.

    Zuerst möchte ich einmal zu deinem Beitrag kommen.

    „Auf einer Party habe ich die Gelegenheit sofort beim Schopf gepackt und die Frage in den Raum gestellt. Ehrlich gesagt war ich ziemlich erstaunt welche hitzige Diskussion daraus entstanden ist. Die ersten Schlagwörter die fielen waren Krankheiten, Schwäche und Tot.“ – diese 3 Punkte stelle auch ich vermehrt fest, wenn ich mit Frauen Ü50, 60 spreche. Ich klinke mich dann immer aus, da mich diese Themen runterziehen und ich nicht darüber sprechen möchte und auch nicht von anderen davon etwas hören möchte. Scheinbar legen manche den Schalter ab 50/60 Jahren um und reden immer nur über solche Themen. Dabei hat das Leben, und das damit verbundenen Älterwerden doch so viele schöne Seiten.

    „Spontane Verabredungen oder in den Urlaub fahren, waren nicht möglich. Organisation war alles und bei vielen Dingen musste zurück gesteckt werde.“ – ich bin überhaupt keine spontane Person, bei mir muß der Tag (oder schon die Woche) durchgeplant sein – schnelle Änderungen mag ich gar nicht. An einer guten Organisation ist nichts verkehrt und ich denke das war auch in deinem Interesse.

    „Im Digitalen Zeitalter werden wir per Facebook oder Whatsapp oft mit Sprüchen und Weisheiten zugeschüttet. Manchmal empfinde ich das als sehr nervig.“ – richtig erkannt!!! Aus diesem Grund meide ich auch solche Plattformen und fokussiere mich nur auf meinem Blog.

    Tja liebe Petra, es hat mich gefreut dich auf diesem Wege kennenzulernen und mich großem Interesse habe ich deine Zeilen gelesen. Wie schon erwähnt habe auch ich an dieser Aktion teilgenommen. Du findest meinen Beitrag auf meinem Blog hier: http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2017/09/blogparade-die-schonen-seiten-des.html

    Über einen Kommentar von dir auf meinem Blog würde ich mich freuen!!! Könntest du mich bitte oben in der Linkliste noch hinzufügen? Danke.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    • Hallo liebe Jennifer schön das du auf meinen Blog gefunden hast. Gerne werde ich dir einen Gegenbesuch abstatten, ich bin schon sehr gespannt. Vielen Dank für deinen ausführlichen, tollen Kommentar. Ich fand diese Aktion auch sehr toll. Wer kann besser über so ein Thema schreiben als wir, die „MITTEN DRIN“ sind.
      Herzliche Grüße Petra

  12. Pingback: Die schönen Seiten des Älterwerdens - Claudias Welt

  13. Gut geschrieben und deckungsgleich mit meinen Erfahrungen, dazu schöne Fotos und dazu treffende Sprüche ( ich kann diese Sprücheklopferei sonst gar nicht ab ) – habe ich gerne gelesen und so dein Blog entdeckt. Meinen Beitrag habe ich vor einer Woche gepostet.
    Einen schönen Feiertag!
    Astrid

    • Hallo liebe Astrid, vielen Dank für deinen Besuch, werde gleich einmal einen Gegenbesuch abstatten ;-)), bin schon gespannt auf deinen Beitrag. Ich gebe dir absolut Recht was das Thema Sprüche angeht. Ab und zu gibt es jedoch wirklich gute die sehr passend sind. Diese baue ich dann immer wieder gerne ein.
      Herzliche Grüße Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.