Fashion
Kommentare 25

Das T-Shirt

Das T-Shirt, dieses Kleidungsstück ist wohl der Klassiker unter den Basics in jedem Kleiderschrank. Weiß und Schwarz, in der „nackten Ausführung“  ist der Standart, aber das T-Shirt hat sich weiter entwickelt.

Beginnen möchte ich mit der Geschichte dieses Kleidungsstücks. Der wahre Ursprung des T-Shirts ist schwer zu finden, aber bei meinen Recherchen bin ich immer wieder über die gleichen Geschichten gestolpert. Meine Vermutung, dass wieder einmal die Amerikaner ihre Finger im Spiel hatten, wurde dieses Mal nicht bestätigt. Die Engländer warnen´s und zwar die Matrosen. Praktisch für die Arbeit, dazu noch  preiswert und gleichzeitig pflegeleicht, somit war das T-Shirt das perfekte Kleidungsstück für die Seefahrt. Eine weitere Geschichte beginnt fast zeitgleich auf dem englischen Festland und zwar beim Hauspersonal. Da diese aus Schutz vor Teeflecken Oberteile mit kurzen Ärmeln trugen, wurden diese „Tea-Shirt“ genannt und daraus wurde das umganssprachlich T-Shirt.

T-Shirt mit 3/4 Arm und Pailletten

T-Shirt mit 3/4 Arm und Pailletten mit freundlicher Unterstützung von Sieh an!

In anderen Ländern gab es wohl auch schon T-Shirts, die aber mehr als  Unterwäsche bezeichnet wurden. Nach Europa schwappte dieser Trend wohl erst, als die Schauspieler Marlon Brando mit „Endstation Sehnsucht“ und Jeams Dean in „…denn sie wissen nicht, was sie tun“  auf der Leinwand mit diesem Oberteil zu sehen waren. Von diesem Tag an war das T-Shirt ausgehfähig und ein unverzichtbares Element eines casual Outfits.

Das T-Shirt

ist heute ein unverzichtbares Mode-Accessoires. Zu kaufen gibt es diese in allen erdenklichen Formen, Farben und Ausführungen. Einige schöne Beispiele findest du bei Sieh an!, genau wie ich. Für die freundliche Unterstützung möchte ich mich recht herzlich bedanken.   T-Shirts sind einfach zu kombinieren, egal ob schick oder sportlich sie sind vielseitig einsetzbar und Unisex. Gleich beliebt bei Frauen und Männern.

collage4

T-Shirt und Pailletten

Einige T-Shirts sind besonders auffällig gestaltet. Ausgefallene Prints, Stickereien oder Pailletten machen das T-Shirt dann zu einem besonderen Hingucker. Öfter habe ich schon aus einem einfachen T-Shirt mein eigenes Unikat gestaltet. Du brauchst dazu noch nicht einmal eine Nähmaschine. Knöpfe, Schleifen, Spitze oder Pailletten, diese Dinge kosten nicht viel, oder sind sogar noch vorhanden. Bevor ich alte Sachen entsorge, schaue ich immer ob ich davon noch etwas gebrauchen kann. So sind schon etliche Knöpfe, Schleifen, Spitze oder alte Reißverschlüsse in meine „Schatztruhe“ gelandet.  In diesem Sinne, sei kreativ und kreiere dein eigenes T-Shirt. Oder stöbere einfach bei Sieh an!, dort findest du eine große Auswahl von Longshirts.

25 Kommentare

  1. Aha sieh an 🙂 Werbung für Sieh an!
    Gut schaust Du aus Petra. Wünsche Dir nochmals frohe Ostertage.
    Liebe Grüße Tina

      • Wer kennt die nicht… Ich denke bei den meisten ü30 Bloggern haben sie schon angeklopft. Schöner Aufhänger, die Geschichte des T Shirts… Deine beiden filmhelden trugen als wäsche… Statt oberhemd. Muss damals ziemlich sexy gewirkt haben. LG Sunny

        • Hallo Sunny, sehr nett das du mich darauf aufmerksam machst. Wer hat denn dazu schon einen Post gemacht, den würde ich mir dann auch gerne einmal anschauen.
          LG Petra

  2. Liebe Petra, ein T-Shirt… – tja, früher war es gerade mal ein besseres Unterhemd. Jetzt ist es aus keinem Kleiderschrank, und zwar in allen Farben, nicht mehr wegzudenken. Ich trage Basic-T-Shirts sehr gerne unter einem Blazer, wenn der Look etwas sportiver ist.
    Ein wunderschönes Osterfest – herzlichst Martina aus München

    • Hallo liebe Martina, das stimmt ich ziehe auch ganz oft T-Shirts unter einem Blazer, oder einer Bluse an.
      Ich wünsche dir auch schöne Ostertage.
      LG Petra

  3. Hi Petra,

    interessant, das mit den Matrosen kannte ich noch nicht. Dachte bisher immer, T-Shirts wären früher sowas wie Unterhemden gewesen und die jungen Rebellen hätten in den 1950er Jahren halt einfach die „Überhemden“ weggelassen. Tatsächlich habe ich dieser Tage auch noch ein T-Shirt bestellt (bei Otto) aber ein ganz einfaches. Ich brauche die im Sommer einfach als Basiscs.

    Lg, Annemarie

  4. Ich habe gerade einen T-Shirt rundum Schlag gemacht, denn nach ein paar Jahren war kein einziges gutes Basic mehr im Schrank! Und so eines braucht man ja immer mal 🙂
    Liebe Grüße Ela

    • Das stimmt liebe Ela, ich habe auch jede Menge T-Shirts in allen Varianten. Ein Kleidungsstück das immer geht, Jacke drüber umd frau ist angezogen.
      LG Petra

  5. Du hast Recht – Basic T-Shirts sind ein Must-Have für jeden Kleiderschrank! Die sind schön, und man kann mit vielen anderen Teilen und verschiedenen Styles kombinieren!
    Dein Shirt ist toll, ein Eyecatcher und steht Dir echt gut!
    Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest, dass Du Dich vom Hasen reichlich beschenken lässt! Frohe Ostern!
    Claudia

  6. Ich bin scheinbar ein Exot, ich trage ganz selten T-Shirts. Und wenn ich mal welche kaufe, verschwinden die ganz schnell in den Kleiderschränken meiner Töchter. So eine Schatzkiste habe ich übrigens auch. Ich komme nur nie dazu, die aufbewahrten Dinge zu verwerten. Aber die gute Absicht ist da 😉
    Liebe Grüße
    Fran

    • Hallo Fran, das kenne ich. Als meine Tochter noch Zuhause gewohnt hat, brauchte ich nur in ihrem Zimmer suchen, wenn ich etwas vermisst habe. Ich gestehe das in meine Schatzkiste auch mehr rein als raus geht. Aber wer weiß, irgenwann habe ich genug Zeit um mehr zu machen. Ideen habe ich zumindest jede Menge.
      LG Petra

  7. Danke für die Infos – ich dachte wirklich, dass der Begriff T-Shirt von der T-Form herstammt. Aber die Erklärung mit den Teeflecken finde ich viel schöner, so als Teeliebhaberin!

    • Schön das es dir gefallen hat, ich freue mich immer wenn jemand meine Recherchen zu schätzen weiss.
      LG Petra
      PS: Ich bin auch Teetrinkerin

      • Stimmt liebe Bärbel, es gibt unterschiedlich Geschichten über das T-Shirt. Eine davon ist sicherlich auch die T-Form.
        LG Petra

  8. Liebe Petra

    Das weisse T-Shirt ist tatsächlich ein Must – und muss nun wirklich nicht langweilig sein. Ich mag weisse T-Shirts aus Spitze, Seide oder mit Struktur, das macht ein Outfit gleich viel interessanter.

    Alles Liebe!
    Stella

  9. Sieh an kenne ich auch *g* , hatten mich auch angeschrieben aber ich hab dankend abgelehnt! 😉
    Das Shirt ist ja zauberhaft. Ich mag es sehr gerne wenn am Shirt noch schöne Details zu entdecken sind. Glitter oder auch Spitze, aber auch was Aufgemaltes oder andere Stoffe.
    Sehr, sehr schöne Fotos! 🙂

    liebe Grüße und ein tolles Wochenende
    Dana 🙂

    http://danalovesfashionandmusic.blogspot.de/

    • Hallo Dana, warum hast du es abgelehnt? Das T-Shirt hat eine wirklich gute Qualität und sogar die Wäsche hat es gut überstanden. Der Preis war auch ok, ich hatte schon teure Shirts die konnte man nach dem Waschen nur noch als Putzlappen verwenden. Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende
      LG Petra

  10. Hier kann ich mich nun auch als absoluter T-Shirt-Fan outen. 🙂 Ich trage sie fast das ganze Jahr über, da ich es sportlich und unkompliziert liebe. Außerdem faszinieren mich die Details, vor allem Glitter, Pailetten & Co. 🙂 Aber auch ein Uni-T-Shirt unterm Blazer gehört für mich unbedingt zur Ausstattung.
    ‚Sieh an‘ kannte ich, glaube ich noch nicht. Da ich meist doch noch vor Ort einkaufe, dann kann ich die Qualität gleich anfassen und gucken, ob mir die jeweilige Sache auch wirklich steht. – Denn ich schicke sehr ungern etwas zurück. Nennt man nun die Shirts mit langem Arm auch T-Shirt? Ich bin da immer irgendwie verunsichert, denn ich habe auch diese schon seit ich denken kann so genannt. 😉

    Liebe Grüße
    Sara

    • Liebe Sahra T Shirts mag ich auch total. Im Moment habe ich ein Fable für Statment Shirts. Ich habe ein paar sehr schöne bereits im Juni gefunden, die ich demnächst vorstellen werde. Ich wünsche mir einfach mehr Zeit. Liebe Grüße Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.