Lifestyle
Kommentare 24

Blumen bringen Glück ins Haus

Die Winterzeit ist für einige eine Herausforderung, die grauen und kurzen Tage drücken auf die Stimmung. Mit kleinen Tricks kommt man jedoch ganz gut über die diese Zeit. Mir helfen dabei immer schöne Blumen und Düfte.Schon frühzeitig im Jahr kann man die ersten Frühlingsboten kaufen und obwohl es nicht gerade vernünftig ist, schleppe ich diese dann in Massen nach Hause. Ich kann einfach nicht an den leuchtenden Farben vorbei gehen. In der Hoffnung das es nicht mehr friert, verteile ich die Blumen, im und ums Haus. Immer dann wenn meine Blicke auf die Blüten fallen, überkommt mich ein schönes Gefühl. Blumen bringen Glück ins Haus.

Blumen bringen Glück ins Haus

Tulpen als Frühlingsgruß

Blumen bringen Glück ins Haus

Für mich war es dann gar nicht verwunderlich als ich in einer Zeitschrift über die neue „Happy Studie“ gelesen habe. Wissenschaftler aus den USA haben herausgefunden, daß frische Blüten uns nicht nur draußen fröhlich machen, sondern sie wirken auch drinnen als wahre GUTE LAUNE WUNDER.

Blumen bringen Glück ins Haus

Blumen bringen Glück ins Haus

Das fand die US-Professorin Jeanette Haviland in einem Experiment heraus, indem sie Versuchspersonen als Dankeschön kleine Präsente überreichte. Die meisten Personen reagierten mit einem künstlichen Lächeln, denn sie zogen nur die Mundwinkel nach oben. Alle Versuchspersonen regierten jedoch mit einem „Duchenne“-Lächeln, als sie Blumen geschenkt bekamen. Bei einem Duchenne-Lächeln bewegen sich Muskeln, die wir nicht steuern können. Dabei heben sich die Wangen und in den Augenwinkeln entstehen die typischen Lachfältchen. Das Bedeutet: Blumen wirken direkt auf unser Unterbewusstsein, sie entspannen uns und machen glücklich.

Blumen bringen Glück ins Haus

Duftrosen sind besonders schön

Gehen wir jetzt draußen spazieren sehen wir, daß sich überall die ersten Blüten öffnen. Unsere Blicke werden von Farbklecksen gefesselt, ein Lächeln huscht immer öfter über unser Gesicht. Dieses Phänomen nennt sich Frühling. Dieses Glücksgefühl wollen wir natürlich nicht nur draußen verspüren, öfter einmal in den Laden gehen und sich den Glücks-Kick einfach mit nach Haus nehmen, denn

Blumen bringen Glück ins Haus

24 Kommentare

  1. In der Tat ein frühlingshaftes Gefühl. Tulpen, Hyazinthen und selbst Vergissmeinnicht geben uns ein vorsommerliches feeling

  2. Ja das stimmt. Ich kaufe mir öfter Blumen und liebe es wenn sie auf dem Tisch stehen.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

  3. Gerade im Frühling stehen hier im Haus immer mindestens zwei Blumensträuße. Und ja, sie heben die Laune 🙂
    Liebe Grüße
    Fran

    • Danke liebe Sunny, ich mag Blumen auch zu jeder Jahreszeit. Ich verschenke auch immer gerne Blumen, nur an Geburtstagen da schenke ich immer nur eine mit einen Blumengutschein dran. Zum Geburtstag werden immer so viele Blumen geschenkt, das man teilweise gar nicht weiß wohin damit und so kann die Beschenkte noch einmal nachlegen.
      LG Petra

  4. Da hast du absolut recht, selbst ein kleiner Blumenstrauß macht Freude. Tolle Fotos hast du!
    LG Eva

  5. Oh wie schön. Ich liebe ja Tulpen und Ranunkeln. Habe selbst eher wenig Blumen im Haus, dafür aber sehr viele im Garten 🙂

    Liebe Grüße Sabine

    • Hallo liebe Sabine, ich habe schon öfter deine Blumenpracht bewundert wenn du Bilder von dir in deinem Garten gepostet hast. Wirklich sehr, sehr schön.
      LG Petra

  6. Liebe Petra, was für eine schöne Post! Blumen sind wirklich etwas schönes, bringen Freude und gute Laune! In meinem Wohnzimmer stehen immer frische Blumen!
    Frühling ist für mich eine besondere Jahreszeit!
    LG Claudia

  7. Halo Petra , leider kann ich nicht direkt im Taschenpost kommentieren . Daher hier .
    Als de Kinder kleiner waren , war in meiner Tasche auch alles mögliche . Im Laufe der Jahre ist der Inhalt anders geworden . Und die Tasche in der Tasche ermöglicht es mir , den Inhalt innerhalb von 2 Minuten in eine andere Tasche zu packen .
    LG heidi

    • Hallo Heidi, schön das du die gleichen Erfahrungen wie ich gemacht hast. Kinderzeit war eine spannende Zeit und eine Herausforderung für jede Tasche.
      LG Petra

    • Hallo liebe Birgit, ich wollte mit meinem Beitrag genau das erreichen, den Frühling locken und gute Laune verbreiten. Wenn die Sonne schein, die Vögel zwitschern und alles fängt an zu blühen, lacht das Herz und die Seele. Ich wünsche dir einen sonnigen Tag.
      LG Petra

  8. Liebe Petra,

    ich bin durch Birgit, „die Draufgängerin“, auf deinen Blog gelangt und sende dir auf diesem Weg eines meiner Gedichte, das wie geschaffen ist für deinen Blumen-Beitrag.

    Frühling

    Erste sonnenwarme Strahlen
    Kitzeln Lächeln auf Gesichter;
    Weiße Wolkentupfen malen
    In den blauen Himmel Lichter.

    Menschen sitzen wieder draußen,
    Eis nur noch im Eis-Café;
    Macht, dass uns´re Herzen lachen,
    Weggeschmolzen alter Schnee.

    Frühling lauert an den Ecken,
    Bäume treiben Knospen vor;
    Kann sich fast nicht mehr verstecken,
    Endlich öffnet sich das Tor.

    Tor zu einem neuen Leben,
    Neuer Liebe, neuem Glück;
    Voller Hoffnung sind die Triebe,
    Nichts mehr hält sie jetzt zurück.

    Viele liebe Grüße ~ Claudia Gabriele

    • Willkommen auf meinem Blog liebe Claudia Gabriele. Ich fühle mich geehrt ein so tolles Gedicht von dir zu bekommen. Vielen Dank dafür. Ich hoffe das ganz viele meine Leserinnen dies lesen und Freude daran haben. Wenn ich darf würde ich dieses Gedicht gerne in einem meiner nächsten Post mit einbinden. Hast du eine Seite mit deinen Gedichten auf die ich verlinken kann. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und sende dir
      einen lieben Gruß
      Petra

      • Liebe Petra,

        es ist mir eine große Freude, dass es dir Freude macht. Natürlich darfst du es gerne in deine Ideen einbinden. Auf der Website http://www.samantra-pegasus.com findest du eine kleine Auswahl meiner Gedichte. Sie ist aber nicht als Blog aktiv, da mir hierfür die Zeit fehlt.
        Mir ist noch ein weiteres Gedicht eingefallen, das ganz wunderbar zu deinem Blog „zeitlos-bezaubernd“ und bestimmt auch zu dir passt. Vielleicht kann es dich in der „momentanen Phase“, die du bei Birgit angedeutet hast, liebevoll begleiten.
        Es beschreibt nichts anderes, als das, was du dort selbst als Erfahrung beschrieben hast. Und natürlich wird auch die jetzige Phase zu etwas gut sein. Wie der Held oder die Heldin im Märchen wissen wir oft erst im Nachhinein, wozu unsere manchmal freudige, manchmal beschwerliche oder gefährliche Reise gut war.

        Viele liebe Grüße ~ Claudia Gabriele

        Frühjahr

        Das Frühjahr braust in holdem Schwung.
        Jetzt ist die Zeit zum Übergang.
        Schneeglöckchens Weiß schon zart verblich,
        Auch Krokus´ kräft´ger Pinselstrich
        Verklang schon lang.

        Der Mai ist da!
        Befreit die Knospen und entfaltet sich.
        Es grünt und blüht!
        Der Blumenrausch zieht ins Gemüt,
        Die Dichter werden dichterisch.

        Oh, holde Kunst!
        Bist du nun auch von Sinnen?
        Wirfst froh dich in den Reigen der Natur
        Und siehst in allen Trieben deine eig´ne Spur;
        Gibt es hier kein Entrinnen?

        Wer mag entrinnen,
        Wenn Natur sich schmückt?
        Sich drücken, wenn sich alles reckt und streckt,
        Verschwenderisch und spielend Lebensgeister weckt,
        Und selbst ein Greis der Greisin Blumen pflückt?

        So wirf denn ab,
        Was du zu lang getragen
        Und was vom Winter dich noch drängt.
        Lass den Ballast los, den du selbst dir angehängt
        Und scheu es nicht, das Leben neu zu wagen.

        Schon hebt sich der Ballon –
        Nun bloß nicht zittern!
        Die Luft ist noch erfrischend kühl;
        Doch welch´ ein herrliches Gefühl!
        Das übersteigt die Angst vor den Gewittern!

        Das Frühjahr braust in holdem Schwung!
        Die Zeit des Übergangs war lang.
        Schneeglöckchens Weiß schon zart verblich,
        Auch Krokus´ kräft´ger Pinselstrich
        Verklang schon lang.

        Doch immer noch so frisch
        Das „ich“ –
        Durch jeden Wandel neu
        Und doch sich selber treu.

        • Liebe Claudia Gabriele, erneut möchte mich ich mich recht herzlich bedanken. Dieses wunderbre Geschenk von dir hat mich ganz ergriffen gemacht. Wenn ich zu besonderen Anlässen, einem Geburtstag oder Hochzeit versuche ich auch immer etwas ganz besonderes zu schreiben. Manchmal habe ich auch etwas gedichtet, aber über einen Dreizeiler bin ich nie hinweg gekommen. Diese Gabe die du hast ist etwas ganz besonderes. Vielen Dank das du das mit uns geteilt hast. Ich weiß so etwas sehr zu schätzen.
          Ich sende dir ganz liebe Grüße und wünsche dir alles erdenklich Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.