Lifestyle
Kommentare 12

Hilfe ich habe einen Fehler gemacht

Always ermutigt Mädchen weltweit, sich auszuprobieren, Fehler zu machen, dazu zu lernen und weiterzumachen

Einen Fehler hat wohl jeder schon einmal in seinem Leben gemacht. Kleine oder große, erfreulich ist keiner, aber manche können das Leben verändern. Wie schnell haben wir den Satz ausgesprochen: Das war/ist ein Fehler. Was aber genau wird als Fehler bezeichnet? Wie gut, dass es das Internet gibt und wir googeln können. Bei Wikipedia bin ich fündig geworden und der Begriff  wird wie folgt beschrieben:

Fehler

„Ein Fehler ist die Abweichung eines Zustands oder Vorgangs, der bezüglich der zu erfüllenden Aufgaben festgelegt ist.“

Weiter heißt es:

Fehler führen in der Regel zu Schäden (Quelle Wikipedia)

Always ermutigt Mädchen weltweit, sich auszuprobieren, Fehler zu machen, dazu zu lernen und weiterzumachen

Angst

Die Angst vor einem Schaden der aus einem Fehler resultieren könnte, lähmt viele in ihren Entscheidungen und damit wären wir beim Thema. Noch vor kurzem wurde eine bekannte Bloggerin von einem Schauspieler lächerlich gemacht, als sie nach ihrem Beruf gefragt wurde. War es ein Fehler zu sagen sie sei Bloggerin? Vielleicht ist das noch keine offizielle Berufsbezeichnung, aber was nicht ist kann ja noch werden. Fakt jedoch ist, dass Blogger/innen Unterstützer und Meinungsbilder sind, oder auch Influencer genannt.

Kampagne gegen Angst zu versagen

Dass wir nicht nur über schöne Dinge aus dem Leben berichten und neue Produkte vorstellen, möchte ich mit dieser Aktion zeigen. Always hat eine Kampagne gestartet, die Mädchen in der Pubertät unterstützen soll, denn die  neueste Always „Confidence & Puberty“ Studie zeigt, dass 62% der Mädchen sich von der Angst vor dem Versagen lähmen lässt. 73%   schrecken   deshalb   vor   neuen Herausforderungen   zurück. Mit dem neuen #Wie Ein Mädchen Video ermutigt Always Mädchen weltweit, sich auszuprobieren, Fehler zu machen, dazu zu lernen und weiterzumachen.

Vorbildfunktion

Ich kann mich nur noch vage an meine eigene Pubertät erinnern, aber dafür noch umso besser an die meiner Kinder. Eine schwierige Zeit für beide Seiten. Da krachen schon einmal die eigenen Erfahrungen und das sich „ausprobieren“ aufeinander. Natürlich möchten wir unsere Lieben vor Fehlern beschützen, wichtig ist jedoch den Kindern in ihrer schwierigen Zeit der Pubertät eine Botschaft mit auf den Weg zu geben. Entscheidend für die persönliche Weiterentwicklung ist die Fähigkeit ein Bewusstsein zu entwickeln, mit Rückschlägen und Scheitern umzugehen. Mir unseren Erfahrungen können wir helfen, diese schwierige Zeit zu meistern.

Always Studie

In der von Always beauftragten Studie berichten 76%  der Mädchen, dass der gesellschaftliche  Druck, dem Umfeld zu gefallen, verantwortlich für ihre Angst vor dem Scheitern ist. Dabei  zeigen Forschungen  auf,  dass  das  Versagen  der Schlüssel zum Erfolg ist, da es Motivation und Selbstbewusstsein stärkt.

Always ermutigt Mädchen weltweit, sich auszuprobieren, Fehler zu machen, dazu zu lernen und weiterzumachen

Ich würde mich freuen, wenn auch ihr diese wichtige Aktion unterstützen würdet, indem ihr diesen Beitrag teilt.

„Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht“  Jean-Paul Satre (1905-1980)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12 Kommentare

  1. Liebe Petra

    Sehr interessant. Was mich natürlich ebenfalls interessiert ist wenn du schreibst:

    Always beauftragten Studie berichten 76% der Mädchen, dass der gesellschaftliche Druck, dem Umfeld zu gefallen, verantwortlich für ihre Angst vor dem Scheitern ist. Dabei zeigen Forschungen auf, dass das Versagen der Schlüssel zum Erfolg ist, da es Motivation und Selbstbewusstsein stärkt.

    Gibt es vielleicht einen Link zu dieser Studie – Bericht der von Always beauftragten Studie? Das würde ich liebend gerne lesen.

    Herzlichst
    Urs
    #DrKPI

    • Lieber Urs, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schätze das du ganz viele Dinge durchleuchtest. Ich habe schon angefragt ob die Möglichkeit besteht diese Studie zu verlinken. Du bekommst Bescheid sobald ich eine Antwort habe.
      Herzliche Grüße Petra

    • Liebe Ines vielen Dank für diese schöne Blogparade. Ich glaube für können mit Stolz sagen, gemeinsam ein Vorbild und Motivation für viele andere zu sein, die nicht so aufgeschlossen wie wir Bloggerinnen sind.
      Herzliche Grüße Petra

  2. Das ist eine gute Geschichte. Menschen machen nun mal Fehler. Alle. Und besondere Größe zeigen die, die auch dazu stehen. Und sie nicht vertuschen oder anderen in die Schuhe schieben. Ein gestandener Fehler ist mehr wert, als ein vertuschter… der einem eh bald wieder ins Kreuz fällt.
    LG Sunny

    • Das stimmt wohl liebe Sunny, leider können das nicht viele. Einen Fehler einzugestehen, dazu braucht man GRÖßE und die fehlt leider vielen. Mit Vertuschungen lässt sich wirklich schlecht leben, denn die holen einen irgendwann ein.
      Liebe Grüße Petra

  3. Fehler ist ein essentieller Teil von Erfolg. Ohne Fehler zu machen könnten wir uns gar nicht weiterentwickeln! Auch Eltern machen Fehler, und ich denke, wir sollten auch über unsere Fehler sprechen, damit andere aus diesen Erfahrungen lernen können. Nobody is perfect!
    Toller Beitrag! Liebe Grüße,
    Claudia

    • Wir machen unsere ganzes Leben Fehler, da wir die Zukunft nicht kennen. Eine Entscheidung die im Ersten Moment richtig aussieht kann sich im Nachhinein als Fehler herausstellen. Das leben ist halt eine Herausforderung und es ist die Frage wir wir das meistern. Zuversicht und aus Fehlern lernen ist bestimmt eine gute Methode.
      Herzliche Grüße Petra

  4. Hallo Petra,
    eine gute Kampagne von Always. Meine Tochter, mittlerweile 19 Jahr alt, hatte auch große Angst vor dem Scheitern und davor, Fehler zu machen. Ich habe sie immer bestärkt, trotzdem weiter zu machen, auch wenn etwas mal nicht so gelaufen ist, wie sie es sich wünschte.
    Unser Motivationsspruch lautet: „Wenn du etwas nicht ohne Angst machen kannst, da mache es mit Angst“.

    Herzliche Grüße
    Birgit
    von fortyfiftyhappy.de

    • Liebe Birgit, das ist wirklich ein ganz weiser Rat. Ich habe früher immer gesagt wir haben immer eine 50 / 50 Chance bei dem was wir tun. Wenn wir allerdings, gar nichts machen, haben wir gar keine Chance. Ich denke aber das gilt für das ganze Leben.
      Herzliche Grüße Petra

  5. 🙂 Liebe Petra,
    ich kann mir gut vorstellen, dass Mädchen – nicht nur in der Pubertät – Versagensängste haben. Das gilt aber für erwachsene Frauen genauso. Da kommt dann der Kampf der Geschlechter hinzu…
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

    • Das dachte ich auch, als ich die Kampagne unterstützt habe. Ich denke nicht nur in der Pubertät ist man ängstlich Fehler zu machen, das zieht sich wohl durch das ganze Alter.
      Herzliche Grüße Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.